Zur Startseite

Pflegeleitbild

„Leben helfen„ heißt hinschauen und begleiten, hinhören und beraten, pflegen, trösten und fördern.

Das Motto unseres Pflegedienstes lautet „Leben helfen„
Leben helfen wollen wir den Menschen, die unsere Hilfe brauchen und wünschen. Zu unserem Dienst gehören die jeweils fachliche Hilfe und die menschliche Zuwendung. Als Mitarbeiter im Pflegedienst leisten wir unseren Beitrag zur Minderung von Leid, zur Erhaltung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten und zur Heilung zeitnaher Erkrankungen und Minderung chronischer Schmerzzustände.

1. Grundlagen und Ziele der Pflege
Durch unsere Arbeit wollen wir die Lebensqualität der uns anvertrauten Menschen fördern und erhalten und ihnen helfen, solange wie möglich in ihrer eigenen Wohnung und familiären Umgebung leben zu können. Wir berücksichtigen die biografischen Hintergründe, die Persönlichkeit, die Autonomität und die Bedürfnisse sowie Wünsche des Patienten. Wir sehen den Patienten als Einheit Körper, Seele und Geist. In einer von Geborgenheit, Vertrauen und Sicherheit geprägten Atmosphäre wollen wir durch optimale Pflege zur Zufriedenheit unserer Patienten beitragen.
Zur Sicherung einer optimalen Pflegequalität arbeiten wir einerseits anhand einer individuellen, auf jeden Patienten abgestimmten Pflegeplanung und Dokumentation und andererseits nach anerkannten Pflegestandards. Wir erhalten und fördern die Selbstständigkeit zur Verringerung der Abhängigkeit.
Weil wir der Überzeugung sind, dass ein Mensch in unterschiedlichen Lebenssituationen unterschiedliche Bedürfnisse entwickelt, arbeiten wir nach dem Modell von Monika Krohwinkel anhand von 13 Aktivitäten und essentiellen Erfahrungen des Lebens( AEDL ) Die Würde des Menschen zu wahren und zu achten ist uns sehr wichtig. Dies gilt besonders auch für unseren Umgang mit verwirrten, desorientierten und psychisch veränderten Menschen sowie für die Begleitung Schwerstkranker und Sterbender.


2. Patient
Wir verstehen die Personen, die unsere Hilfe, Beratung und Unterstützung bedürfen als unsere Kunden, auf deren individuellen Wünschen und Bedürfnissen des gleichberechtigten Partners wir unser Pflegeangebot abstimmen, hinsichtlich unserer pflegerischen Handlungen steht die Wahrung der Würde des Menschen im Vordergrund. Wir begegnen dem Patienten mit Achtung und Akzeptanz.
Jedem Patienten wird ein größtmögliches Selbstverfügungsrecht eingeräumt. Körperliche, geistige und psychische Einschränkungen heben dieses Recht nicht auf. Bei unter Betreuung stehenden Patienten gilt es in enger Zusammenarbeit mit dem Betreuer, Entscheidungen zum Wohle des Patienten zu treffen. Sollten wir die gewünschte Hilfe im Hinblick der AEDL s nicht mehr leisten können, greifen wir auf den Kontakt anderer kompetenter Dienstleister zurück.


3. Mitarbeiterinnen
Wir, die Mitarbeiterinnen des Pflegedienstes, sind bereit, die im Pflegeleitbild beschriebenen Grundlagen und Ziele unserer Arbeit im Blick zu behalten. Wir sind qualifizierte und verantwortungsvolle Pflegekräfte, die ihre fachliche, soziale und persönliche Kompetenz ständig durch die Teilnahme an internen und externen Fortbildungen zu erweitern und vertiefen.
Wir arbeiten eng mit den Ärzten in unserem Hause zusammen und sind um einen steten Austausch bemüht.
Ebenfalls ist uns an einem guten und vertrauensvollen Miteinander anderer Berufsgruppen gelegen (Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Apotheken, Sanitätshäusern)
Die Schweigepflicht bezüglich jeder uns anvertrauten Person und Daten wird von uns beachtet.


4. Angehörige
Weil wir den Patienten in seinem sozialen Umfeld sehen, ist uns der Kontakt zu seinen Angehörigen wichtig. Im Blickfeld einer professionellen Pflegequalität, im Einklang guter Zusammenarbeit mit den Angehörigen, ist uns an einem ständigen Informationsaustausch mit den Angehörigen gelegen. Transparenz für beide Seiten. Konflikte zwischen Angehörigen, Patient und Mitarbeiter werden nicht verdrängt, sondern offen ausgesprochen und nach einer Lösung gesucht.

Pflegeprozess

Die Wiederherstellung und der Erhalt vorhandener Fähigkeiten unserer Patienten liegt uns am Herzen und ist das Ziel unserer aktivierenden und professionellen Pflege.

Der Pflegeprozess wird in 5 Schritte unterteilt:


1. Informationssammlung
Die Pflegeanamnese wird bei der Aufnahme erstellt und ermöglicht eine erste Einschätzung des Hilfebedarfs des Patienten. Durch das Gespräch mit dem Patienten und seinen Angehörigen und der Beobachtung und Messung der Vitalzeichen durch die Pflegefachkraft werden erste Informationen gewonnen und dokumentiert, die Rückschlüsse auf Art und Umfang des Hilfebedarf schließen lassen.


2. Erkennen von Problemen und Ressourcen
Die gewonnenen Informationen werden analysiert und ausgewertet nach den Kriterien :Problembenennung, Ursache, Symptome, Ressourcen,


3. Festlegung der Ziele und Planung der Pflege
Punkt 1 und 2 sind die Grundlage  für die Erstellung einzelner Pflegeziele, die präzise formuliert werden sollten und messbar sind. Das Pflegeziel ist für alle an der Pflege Beteiligten nachvollziehbar und verständlich.  Die Maßnahmen müssen genau formuliert werden in Bezug auf , wann, wo und wie häufig eine entsprechende Maßnahme durchgeführt werden soll.


4 . Durchführung der Pflege
 Da die Pflegemaßnahmen individuell geplant wurden, sollen sie dazu beitragen, das zuvor formulierte Pflegeziel zu erreichen. Die Durchführung der Maßnahme muss auf einem Leistungsnachweis dokumentiert werden.
5.    Evaluation
Die Evaluation dient der Auswertung der Pflege. Sie ist die Beurteilung der geleisteten Pflege und untersucht, ob die angewendeten Maßnahmen das Pflegeziel erreichen ließen.  Beurteilt und Dokumentiert werden auch die Veränderungen in Bezug auf  Probleme und Ressourcen des Patienten , Gründe für das Nichterreichen eines Ziels und bei der Planung nicht ausreichend berücksichtigte Probleme.

Diese 5 Schritte bauen aufeinander auf. Nach der Evaluation wird entschieden, auf welchen Schritt des Pflegeprozesses Bezug genommen werden muss, um eine neue Pflegeplanung vorzunehmen.

Qualitätssicherung

Wir sind verpflichtet, uns an Qualitätsstandards zu halten und unsere pflegerische Arbeit daran messen und überprüfen zu lassen. Die Pflegemaßnahmen sind auf jeden Klienten individuell zugeschnitten und nach dem neusten Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse. Somit ist das Pflegeergebnis  überprüfbar und qualitätsgesichert.

Die Pflege wird durch unser qualifiziertes Personal gewährleistet. Wir setzen bei unseren Pflegekräften Freude am Beruf und Engagement bei der Weiterentwicklung ihrer fachlichen Kenntnisse voraus und unterstützen diese darin. Alle Mitarbeiter verpflichten sich zu ständiger Fort – und Weiterbildung. Neue Mitarbeiter werden nach einem Einarbeitungskonzept eingearbeitet und durch regelmäßige Pflegevisiten überprüfen wir den Bedarf und die Qualität der zuvor geplanten Pflegemaßnahmen und passen bei Veränderungen diese gegebenenfalls an.

Auf die Gesunderhaltung unserer Mitarbeiter legen wir großen Wert, indem wir verschiedene gesundheitsfördernde Angebote anbieten, wie z.B. Mitgliedschaft in einem Fitness – Studio, Rückenschule Training, Gymnastik Kurse usw

Zur kontinuierlichen Weiterentwicklung und Verbesserung unserer Leistungen haben wir einen Qualitätszirkel gegründet.  Hier werden Konzepte entwickelt, die der Verbesserung der Qualität in der Pflege und ökonomisch gestaltetes Arbeiten dienen.

Wir erfüllen alle vertraglich vereinbarten Voraussetzungen um eine qualifizierte und kompetente Pflege zu gewährleisten.

Ein Beschwerdemanagement gibt Ihnen die Sicherheit, dass Ihr Anliegen ernst genommen und bearbeitet wird.

In unseren Geschäftsräumen in der Lindenstr. 10 – 12, 49401 Damme , befinden sich Büro und Besprechungsräume für unsere Mitarbeiter .

Die persönliche Sicherheit und Diskretion für unsere Klienten ist uns wichtig. So sind Akten, Dokumentationsunterlagen und Patientenschlüssel selbstverständlich in verschließbaren Schränken untergebracht.

Information für niedergelassene Ärzte

Es stellt sich nach der Entlassung aus der Klinik oft das Problem der Nachsorge für Ihren Patienten. Egal ob es sich um eine dauerhafte Pflegebedürftigkeit oder um eine vorübergehende Krankenpflege handelt. Meist ist es erforderlich, bereits frühzeitig die Entlassung und daraus resultierende Vorbereitungen zu planen. Eine optimale häusliche Versorgung sichert den Therapieerfolg und kann weitere Kosten verhindern.
Deshalb möchten wir uns Ihnen gerne vorstellen.

Wir bieten das gesamte Spektrum der Nachsorge. Wir stellen den Hilfebedarf, unter Berücksichtigung der Ressourcen und Wünsche des Patienten, fest und organisieren einen individuellen Pflegeablauf. Wir erstellen einen Pflegeplan, indem Probleme und Ressourcen, Pflegeziele und die zu erbringenden Leistungen definiert werden.
Unsere Leistungen umfassen sowohl die medizinische Versorgung, Grundpflege und hauswirtschaftliche Tätigkeiten. Außerdem bieten wir die Betreuung von dementiell erkrankten Personen, die Verhinderungspflege, Palliativpflege und Pflegebegutachtungen nach § 37.3 an.
Gerne sind wir bei den Formalitäten mit den Kostenträgern behilflich. Wir beraten Ihren Patienten zu Hause und bieten für die Angehörigen kostenlose Pflegeschulungen an.
Wir sind gerne als Ansprechpartner, rund um das Thema Pflege,  für Ihre Patienten da.